Evangelisches Kreuzgymnasium Dresden

Ausstellung „Mein Name ist Mensch“

Stankowski
Vor über 75 Jahren wurden 1948 die 30 Artikel zum Schutz der Menschenrechte formuliert.

Beginnend mit Artikel 1 („Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“) versucht der bekannte Grafik-Designer und Maler Jochen Stankowski, die wesentliche Aussage jedes einzelnen Artikels der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte in visuelle Zeichen zu übersetzen. Er wählt dafür eine konstruktiv-konkrete Formensprache, also Grundformen wie Kreis, Quadrat und Linie und klare, plakative Farben. Sein erklärtes Ziel ist es, die Menschenrechte sichtbar zu machen, denn „Ich wollte schon immer sehen, was ich denke.“ Die Abbildung unten zeigt zeilenförmig seine Interpretationen der 30 UN-Menschenrechts-Artikel.

Am Montag, den 13.5.2024 wurde die Plakat-Ausstellung mit dem Titel „Mein Name ist Mensch“ in Anwesenheit des Künstlers und von Klaviermusik umrahmt im Kreuzgymnasium eröffnet.
 
Sie möchte alle Menschen in unserem Haus zum Nachdenken und Diskutieren anregen – über Menschenrechte, Kunst, Zeichen und darüber, wie wichtig sie für uns alle sind.
Stankowski